Die Medienpräferenzen hängen von handlungsleitenden Themen ab

Zu den Medienpräferenzen zählen Stellenwert und Auswahl der Medien sowie gestalterische und inhaltliche Vorlieben.
Welchen Stellenwert Medien im Alltag von Kindern und Jugendlichen einnehmen und welchen Medien die Heranwachsenden sich bevorzugt zuwenden, ist in vielerlei Hinsicht mit ihrem Alter bzw. Entwicklungsstand verknüpft. Was Vorschulkinder lieben, ist für Schulkinder "Babykram" und 12-Jährige finden kindisch, was den Geschwistern im Grundschulalter gefällt. Über diese Abgrenzungsbestrebungen hinaus spielen neben dem Einfluss der Gleichaltrigen vor allem die handlungsleitenden Themen eine große Rolle für die Zuwendung zu konkreten Angeboten. Ebenfalls vom Medienverständnis und von den Entwicklungsaufgaben beeinflusst sind die inhaltlichen und gestalterischen Vorlieben.