3.8 Die Vermischung von Realität und Fiktion macht Heranwachsenden zu schaffen

In den letzten Jahren hat sich die Programmlandschaft stark verändert. Neue Formate wie Reality-Soaps ("Die Abschlussklasse", Pro7), Psycho-Shows ("Zwei bei Kallwass", Sat1.), Gerichtsshows ("Das Jugendgericht", RTL) Doku-Shows ("Frauentausch" RTL2) usw. haben sich – neben rein fiktionalen Angeboten wie Spielfilme, Serien usw. – etabliert. Diesen Sendungen ist gemeinsam, dass sie "qua Konzept nicht fiktional sind, d.h. sie erheben den Anspruch Realität abzubilden". Die vorgebliche Authentizität wird durch subjektive Kamera, nachgespielten Szenen usw. hergestellt.

Heranwachsenden fällt es schwer, diese Art der Inszenierung zu durchschauen und es besteht das Risiko, dass sie der vermeintlichen medialen Realität auf den Leim gehen. Entscheidend ist dabei, inwieweit die Mädchen und Jungen gelernt haben, sich von der medialen Wirklichkeit und deren Manipulationsmöglichkeiten zu distanzieren. Dabei spielt das Alter ebenso eine Rolle wie bisherige Medienerfahrungen und die Auseinandersetzung mit dem Thema Medienwirklichkeit.

Eine FLIMMO-Kinderbefragung zum Thema Wissenssendungen hat ergeben, dass vor allem jüngeren Kinder den Wissensgehalt von Gerichtsshows relativ hoch einschätzen. Dies ist aus pädagogischer Sicht problematisch, weil die durch die "beständige emotionale Involviertheit in Verbrechens- und Gewaltdarstellungen, die als Abbild der Realität rezipiert werden, die Gesellschaft und das eigen Umfeld in hohem Maße als gewalthaltig und angstbesetzt empfunden wird". (Grimm 2005)

Aber auch die Fiktionalisierung von Informationssendungen wie etwa in Boulevardmagazinen, kann Heranwachsenden Probleme bereiten: Die emotionalisierte Darstellung von Zeitgeschehen oder Einzelschicksalen, bei dem dramatische Aspekte in den Mittelpunkt gerückt werden, erschwert den Mädchen und Jungen die Verarbeitung von Informationen. Besonders, wenn drastische Bilder das Geschehen illustrieren, haben Heranwachsende Schwierigkeiten, das Gesehene einzuordnen und zu verarbeiten.